Kalender

An dieser Stelle finden Sie unseren Monatskalender. Er soll auf Ereignisse aufmerksam machen, die man einem genauen Datum zuordnen kann und kreuz und quer durch die Weltgeschichte geht. Ereignisse die nicht mehr so sehr in unserem Bewusstsein sind. Natürlich sind in unserem Kalender nicht alle Ereignisse erfasst – aber informativ ist er allemal. (Quelle: © by_pfarrbriefservice.de)

Ereignisse im Monat Mai

01. Mai

  • Am 1. Mai 1928 nahm die Deutsche Lufthansa den Flugverkehr zwischen Berlin und Moskau auf. Die Flugzeit dauerte 15 Stunden. Zwischenlandungen gab es in Königsberg, Riga und Smolensk.
  • Am 1. Mai 1908 wurde der italienische Schriftsteller und Karikaturist Giovanni Guareschi geboren. Bekannt wurde er in Deutschland durch seine Bücher „Don Camillo und Peppone“.
  • Am 1. Mai 1887 begann der Schweizer Julius Maggi mit der Produktion von Suppenwürze.

02. Mai

  • Am 2. Mai 1952 wurde die dritte Strophe „Einigkeit und Recht und Freiheit“ des „Deutschlandliedes“ von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben in der Vertonung von Joseph Haydn zur offiziellen deutschen Nationalhymne erklärt.

04. Mai

  • Am 4. Mai 1953 erhält Ernest Hemingway für seinen Roman „Der alte Mann und das Meer“ den Pulitzerpreis.

05. Mai

  • Am 5. Mai 1990 starb der deutsche Ingenieur Walter Bruch. Als Fernsehpionier ist er der Erfinder des PAL-Farbfernsehsystems.
  • Am 5. Mai 1885 erhielt George Eastman ein Patent auf den ersten Rollfilm, der die bislang notwendigen Fotoplatten ersetzte.
  • Am 5. Mai wurde 1992 der „Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“ ins Leben gerufen.

07. Mai

  • Am 7. Mai 1908 wurde in Nürnberg der deutsche Unternehmer Max Grundig geboren.
  • Am 7. Mai 1833 wurde in Hamburg der deutsche Komponist Johannes Brahms geboren.

08. Mai

  • Am 8. Mai 1978 bestieg der italienische Bergsteiger Reinhold Messner erstmals den Mont Everest ohne Sauerstoffgerät.
  • Am 8. Mai 1908 wurde der deutsche Theologe Herbert Simoleit in Berlin geboren. Er wurde am 13. November 1944 wegen angeblichen Hochverrats hingerichtet.
  • Am 8. Mai 1985 wollte der Getränkekonzern Coca Cola die Mixtur seines Getränkes ändern und es dem Zeitgeschmack entsprechend süßer machen. Aufgrund weltweiter Proteste wurde die Änderung zurückgenommen.
  • Am 8. Mai 1987 landete der 19-jährige Mathias Rust mit einer „Cessna 172“ auf dem roten Platz in Moskau. Er hatte das Radar unterflogen.

09. Mai

  • Am 9. Mai 1837 wurde Adam Opel in Rüsselsheim geboren. Der deutsche Maschinenbauer und Unternehmer ist der Gründer der Adam Opel AG.

10. Mai

  • Der englische Komiker Charlie Chaplin erhält am 12. Mai 1913 von der Keystone Film Company ein Rollenangebot. Damit beginnt seine Karriere als Schauspieler.
  • Rund 20.000 Bücher werden am 10. Mai 1933 auf dem Berliner Opernplatz von Nationalsozialisten verbrannt. Die Werke von Sigmund Freud, Erich Kästner und Kurt Tucholsky sind angeblich „undeutschen Geistes“.
  • Am 10. Mai 1933 verbrannten Nationalsozialisten auf dem Berliner Opernplatz rund 20.000 Bücher. Die Autoren galten als „undeutsche Geister“. Zu ihnen zählten Sigmund Freud, Erich Kästner und Kurt Tucholsky.

11. Mai

  • Am 11. Mai 1936 stellte die Stromlinien-Dampflokomotive 05 002 der Firma August Borsig in Berlin auf der Strecke von Berlin nach Hamburg mit 200,4 km/h einen neuen Weltrekord auf.
  • Am 11. Mai 1997 schlug erstmals in der Geschichte der Computer eine Maschine einen amtierenden Schach-Weltmeister. Der von IBM gebaute Rechner gewann in New York die entscheidende 6. Partie gegen Gari Kasparow.

13. Mai

  • In Deutschland wird am 13. Mai 1923 erstmals in breiten Kreisen der Muttertag gefeiert.
  • Am 13. Mai 1710 wurde in Berlin die Krankenanstalt Charité gegründet.

14. Mai

  • Am 14. Mai 1860 starb der deutsche Schriftsteller und Märchensammler Ludwig Bechstein.

15. Mai

  • Der deutsche Astrophysiker, Fernsehautor und Publizist Heinz Haber wird am 15. Mai 1913 geboren
  • Am 15. Mai 1948 starb in Berlin der amerikanische Geistliche und Sozialpädagoge Edward Joseph Flanagan. Flanagan war katholischer Priester und lebte seit 1904 in den USA. 1917 gründete er bei Omaha die berühmte Jungenstadt „Boys Town“, wo entwurzelte Jugendliche durch Vertrauen, Selbsterziehung und Verantwortung in der Gemeinschaft gefördert und gefordert wurden. 1947/48 war er als Berater in Japan, Österreich und Deutschland tätig.
  • Der Schweizer Schriftsteller Max Frisch wurde am 15. Mai 1911 in Zürich geboren. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Stiller“, „Homo Faber“ und „Biedermann und die Brandstifter“.
  • Am 15. Mai 1922 wurde die Luftverkehrslinie Genf – Nürnberg mit 4- bis 6-sitzigen Flugzeugen eröffnet.

16. Mai

  • An der Universitätsklinik in Freiburg wurde am 16. Mai 2001 erstmals in Deutschland einem Patienten ein dauerhaftes Kunstherz implantiert.

18. Mai

  • Am 18. Mai 1911 starb der österreichische Komponist und Dirigent Gustav Mahler.

22. Mai

  • Die Bürger Irlands und der brit. Provinz Nordirland stimmen am 22. Mai 1998 mit einer überwältigenden Mehrheit für das geplante Friedensabkommen. Es soll den Konflikt zwischen den Sozialisten beider Seiten beenden. In den vergangenen 30 Jahren kamen mehr als 3600 Menschen bei Auseinandersetzungen ums Leben.
  • Der deutsche Komponist, Dichter und Schriftsteller Richard Wagner wurde am 22. Mai 1813 in Leipzig geboren.
  • Am 22. Mai 1908 erhielten die Gebrüder Wright ein US-Patent für eine „Flying Machine“.
  • 50 Meter unter dem Ärmelkanal gelang am 22. Mai 1991 der Durchbruch für die erste der beiden Eisenbahnröhren.

23. Mai

  • Am 23. Mai 1928 stellte das Rüsselheimer Opelwerk das Raketenauto „Rak 2“ vor. Es wird von 24 Feststoffraketen angetrieben und erreicht kurzfristig 230 Stundenkilometer.

25. Mai

  • Am 25. Mai 1928 wurde in den Junkerswerken bei Dessau das 1000. Flugzeug fertiggestellt.

26. Mai

  • Am 26. Mai 1912 verbot der Deutsche Fußballbund den Schülerfußball. Außerdem untersagte er den Frauen das Zuschauen bei Fußballspielen.

27. Mai

  • Der erste deutsche Bundesfilmpreis wurde am 27. Mai 1951 dem Film „Das doppelte Lottchen“ nach dem gleichnamigen Buch von Erich Kästner verliehen.

28. Mai

  • Am 28. Mai 1908 wurde in London der englische Schriftsteller Ian Flemming geboren. Er schuf die Person des Geheimagenten James Bond.

29. Mai

  • Am 29. Mai 1933 gelang erstmals der Schleuderstart eines Flugzeugs vom Deck eines Schiffes.

30. Mai

  • Am 30. Mai 1998 ging in Genf der Internationale Sternmarsch gegen Kinderarbeit zu Ende. Weltweit hatten sich mehrere 10.000 Kinder und Gewerkschafter daran beteiligt. Der Marsch war in Manila gestartet und hatte durch insgesamt 62 Länder geführt.
  • Am 30. Mai 1960 starb der russische Dichter Boris Pasternak. Bekannt wurde er durch seinen Roman „Doktor Schiwago“. 1958 erhielt er den Nobelpreis für Literatur
  • Am 30. Mai 1910 wurde Inge Meysel geboren. Die deutsche Schauspielerin wurde als „Mutter der Nation“ bekannt.

31. Mai

  • Der deutsche Entertainer und Showmaster Peter Frankenfeld wurde am 31. Mai 1913 geboren. Er gilt als Pionier der deutschen Fernsehunterhaltung.
  • Der deutsche Flugpionier Albrecht Ludwig Berblinger, genannt der Schneider von Ulm, sprang am 31. Mai 1811 mit einem selbstgebastelten Flügelpaar von einem hohen Holzgerüst auf der Adlerbastei Ulm, um im Gleitflug herabzuschweben. Dabei stürzte er in die Donau.

Error. Page cannot be displayed. Please contact your service provider for more details. (11)