Sternsinger 2016

Sternsinger2014 (2)Mit tollen Gewändern, glitzernden Kronen und goldenen Sternen – so seid ihr am 09. Januar für die Sternsingeraktion 2016 in allen Straßen unserer Niederzierer Pfarrgemeinde unterwegs gewesen.

Für Not leidende Kinder in aller Welt habt ihr gesammelt und als die Heiligen Drei Könige mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B*16“ den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen gebracht. Dabei habt ihr über 4.300 Euro gesammelt – ein kaum zu glaubendes Sammelergebnis! In allen fünf Pfarrgemeinden wurden über 15.000 Euro gesammelt – ein neuer Rekord!

Dafür danken wir euch von ganzem Herzen. Danke sagen wir in diesem Jahr sage und schreibe 47 Königinnen und Könige aus dem Bereich unserer Messdiener und Erstkommunionkinder und nahezu 25 Betreuerinnen und Betreuer (darunter sogar sechs komplette Familien, das gesamte Küchenteam, das Kakao-Mobil und die Hauptkoordinatorinnen Katja Grunwald und Alexandra Burghard), eine noch nie dagewesene Beteiligung an einer Sternsingeraktion in unserer Pfarrgemeinde St. Cäcilia – phantastisch !!!!!!

Alle hatten viel Spaß, es herrschte eine wirklich gute Stimmung, tolles Wetter und es gab ein leckeres Mittagessen für die vielen Einsätze während des Aktionstages.

q (2)

Die große Schar unserer kleinen und großen Königinnen und Könige startete vom Pfarrhaus zu ihrer Sammelaktion. Gruppe

Danke sagen wir schließlich allen Niederzierern, die durch ihre großzügigen Geldspenden dieses großartige Spendenergebnis ermöglicht haben! Ganz herzlichen Dank.

Der Pfarreirat an St. Cäcilia Niederzier

♦ ♦ ♦

Hier könnt ihr noch einmal alles über unsere diesjährige Sternsingeraktion nachlesen:

Sternsinger.gif_1285576715

Hier findet ihr alles über das Spendenprojekt “Schwester Christa”

Hier den Artikel über den Aussendungsgottesdienst am 06.01.2015 in St. Cäcilia Niederzier

Hier der Aufruf unserer Bischöfe zur Sternsingeraktion 2016

Das Thema „Respekt“ stand diesmal im Mittelpunkt der Sternsingeraktion 2016. Reporter Willi Weitzel war für die Sternsinger in Bolivien. Dort fand er Antworten auf seine Fragen: Wie leben Kinder auf dem Land – und wie in der Stadt? Warum werden so viele Kinder indigener Herkunft in den Städten diskriminiert, und was bedeutet das für sie? Wie kann man Kinder dazu ermutigen, stolz auf sich zu sein? Und was bedeutet das eigentlich: gegenseitiger Respekt? Hier könnt ihr euch noch einmal den Film von Willi Weitzel anschauen.

2016_dks_plakat_din_a4a

Error. Page cannot be displayed. Please contact your service provider for more details. (3)